Volkswagen liefert 100.000sten e-Golf aus

Volkswagen hat diese Woche in der Gläsernen Manufaktur Dresden den 100.000sten e-Golf ausgeliefert. Das Modell wurde 2014 als zweites batterieelektrisches Fahrzeug (BEV) der Marke Volkswagen nach dem e-up! (2013) eingeführt. Der e-Golf zählt zu den erfolgreichsten Elektroautos in Europa und ist auch darüber hinaus bei den Kunden beliebt – unter anderem in den USA.

Das Jubiläumsfahrzeug in der Farbe „Pure White“ hat Maik Jaehde aus Landolfshausen bei Hannover entgegengenommen. Nach der Auslieferung nahm er an einer exklusiven Führung durch die Fertigung teil.

Die Produktion des e-Golf ist 2014 in Wolfsburg gestartet. Aufgrund der hohen Nachfrage wird er seit mehr als zweieinhalb Jahren zusätzlich in der Gläsernen Manufaktur Dresden gefertigt. Ab Herbst kommenden Jahres läuft dann der neue ID.3 in Dresden vom Band. Die Serienproduktion des ersten Fahrzeugs auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) hat im November in Zwickau begonnen.
Die Gläserne Manufaktur wird als Auslieferungsstandort mit Fokus auf Elektrofahrzeuge weiterentwickelt und als attraktive Besucher- und Kundendestination gestärkt. Derzeit werden pro Jahr rund 1.300 Fahrzeuge in der sächsischen Landeshauptstadt an Kunden übergeben. Diese Zahl soll in den nächsten Jahren signifikant gesteigert werden.
Von Januar bis Oktober 2019 wurden weltweit rund 27.900 e-Golf ausgeliefert – nach 24.800 im Gesamtjahr 2018. Die fünf absatzstärksten Märkte im laufenden Jahr sind Norwegen, Deutschland, USA, Großbritannien und die Niederlande.
Der e-Golf hat eine Leistung von 100 kW (136 PS) und eine Reichweite von bis zu 230 Kilometern nach WLTP.