Der ECS ist überzeugt: die Zukunft ist Erneuerbar!

Das Co2-Gesetz hilft dabei zum Durchbruch und fördert Innovation. Deshalb unterstützen wir auch das Komitee “Schweizer Wirtschaft für das CO2-Gesetz” mit einer Spende und mittels SocialMedia-Posts in den zwei Wochen vor der Abstimmung.

Jetzt mobilisieren prominente Stimmen fürs CO2-Gesetz - VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Kein anderes Gesetz erhitzt die Gemüter in der Schweiz wie das revidierte Co2-Gesetz. Eine Allianz aus Erdöl- und Autoindustrie hat das Referendum gegen das im Parlament mühsam ausgehandelte CO2-Gesetz ergriffen, weshalb die Bevölkerung am 13. Juni 2021 darüber abstimmen darf. Bundesrat und Parlament stehen dahinter. Ein gewichtiger Teil der Schweizer Wirtschaft setzen sich ebenfalls aktiv für ein Ja zum revidierten CO2-Gesetz ein. Auch der ECS steht hinter der Gesetzesrevision, denn dieses ist ein gut schweizerischer Kompromiss. Es schafft verlässliche und liberale Rahmenbedingungen, weil es über Zielwerte steuert und den Unternehmen auf dem Weg zur Zielerreichung grösstmöglichen Handlungsspielraum und Entscheidungsfreiheit lässt. Entgegen der Behauptung der Referenden bestraft das vorliegende CO2-Gesetz die reichen Umweltsünder und nicht die einfachen Büezer oder die Landbevölkerung. Dies zeigt folgender Bericht der SonntagsZeitung vom 02. Mai 2021. Aber auch der Mieterverband widerlegt falsche Behauptungen der Gegner bezüglich Mehrkosten für Mieter*innen.

Faktenblätter

Hier finden Sie die Faktenblätter des Bundesamts für Umwelt BAFU zum revidierten CO2-Gesetz:

Faktenblatt 01 – Klimaschutz und CO2-Gesetz

Faktenplatz 02 – CO2-Abgabe und Flugticketabgabe

Faktenblatt 03 – Klimainvestitionen in die Zukunft

Faktenblatt 04 – CO2-Kompensation

Faktenblatt 05 – Gebäude und Mobilität

Faktenblatt 06 – Schweizer Klimapolitik im internationalen Kontext

Faktenblatt 07 – Kosten des revidierten CO2-Gesetzes

Faktenblatt 08 – Die wichtigsten Massnahmen

Faktenblatt 09 – Argumente des Bundesrats