Für den ECS ist ganz klar, dass die beiden kommenden Jahre entscheidend dafür sind, ob sich die Elektromobilität als führende Antriebstechnologie in der Schweiz durchsetzen wird. Dementsprechend ist der ECS mit vollem Elan in das Jahr 2020 gestartet und konnte bereits am 8. Februar eine erfolgreiche Mitgliederversammlung im PV-Labor der Berner Fachhochschule in Burgdorf durchführen.

Rund 45 Mitglieder fanden sich am frühen Samstagmorgen bei der Berner Fachhochschule in Burgdorf ein. Begrüsst wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Professor Urs Muntwyler und seinem Team des PV-Labors. Nebst einem Input-Referat von Prof. Muntwyler zur Entwicklung des PV-Labors und der BFH Burgdorf, gab es auch eine Führung durch diverse Labor-Bereiche. Nach dem Mittagessen in der nahegelegenen Pizzeria folgte am Nachmittag die eigentliche Mitgliederversammlung.

Der Vorstand präsentierte nebst der Jahresrechnung auch eine detaillierte Abrechnung zum Tag der Elektromobilität, um die gewohnte Transparenz gegenüber den Mitgliedern zu zeigen. Diese Transparenz wurde von den Anwesenden mit viel Lob und Applaus verdankt und danach die Jahresrechnung wie auch die Entlastung des Vorstandes einstimmig genehmigt. Ebenso stimmten die Mitglieder der Schaffung einer Teilzeit-Geschäftsstelle zu, um eine noch professionellere Bearbeitung der externen Anfragen sowie auch eine aktive Lancierung von neuen Projekten zu ermöglichen. Bei den anschliessenden Wahlen wurde der im letzten Jahr gewählte  Vorstand von sieben auf fünf Mitglieder reduziert und durch Kaj Mazenauer ergänzt.

Der Vorstand bedankt sich bei der Berner Fachhochschule BFH Burgdorf und bei Professor Urs Muntwyler und seinem Team für die Gastfreundschaft.

Webseite PV-Labor: http://pvtest.ch/