Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit Nachhaltigkeit und ökologischer Mobilität – Elektroautos werden Schritt für Schritt zur Normalität auf Schweizer Strassen.  Mit dieser Entwicklung ändern sich auch die Anforderungen an Immobilien: Parkplätze und Garagen müssen neu auch elektrifizierte Parkplätze anbieten, um den Erwartungen von Mietern, Gewerbe und Unternehmen gerecht zu werden. Gleichzeitig soll an wichtigen Veranstaltungen auch auf die E-Mobilität aufmerksam gemacht werden.

Daher organisiert der Elektromobil Club der Schweiz ECS in Zusammenarbeit mit dem Mitglied Peer Haupt erstmalig am WEF in Davos einen temporären Ladepark für 27 Elektro-Fahrzeuge bei der Talstation der Pischa-Bahn. Es standen während einer Woche total 26 Stück 22kW-Ladestationen und 1 Stück 11kW-Ladestation, sowie ein mobiler Schnellader (DC / ChaDeMo) zur Verfügung.

Unterstützt wurde das Projekt von den Firmen simplee energy AG (easee), Nova Volt (ZapTec), Repower AG (plug’n roll), PHOENIX CONTACT AG (Klemmleisten 16°mm) materiell, aber auch von den Sponsoren Amt für Natur und Umwelt des Kantons Graubünden, EW Davos, Spälti AG und Geo Limo.

Zu den Berichten der Davoser Zeitung:

Beitrag vom DI 14.01.2020                Beitrag vom FR 31.01.2020

 

 

       

Dieser Ladepark stand vom SA 18. – SA 25. Januar 2020 allen Emobilisten zur Verfügung. Dank der grosszügigen Unterstützung durch den ECS konnte die Ladung kostenlos angeboten werden. Es war unser Bestreben, auch bei den WEF-Teilnehmern und Limousinen-Dienstleister auf eine ökologischere Transportmobilität aufmerksam zu machen.

Am SA 25. Januar fand um 11.00 Uhr eine Infoveranstaltung «Ladeinfrastrukturen erleben» statt. Während dieser Veranstaltung erfuhren die BesucherInnen, worauf Sie achten müssen, wenn sie sich mit der Thematik Elektromobilität und Lademanagement auseinandersetzen und hatten zudem die Gelegenheit, die innovativsten Produkte auf dem Markt live zu erleben. Es waren rund 30 Gäste sowie die Davoser Zeitung anwesend.