Eine Million Kilometer im Tesla Model S

Hansjörg-Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg ist seit gestern Rekordhalter mit einer Million Kilometer mit seinem Tesla Model S. Im Jahr fährt er 200’000 Kilometer mit seinem Tesla und er betont, dass es ihn immer noch glücklich macht. Der Tesla-Fahrer hat das Model S im August 2014 als Vorführwagen gekauft, mit einem Tachostand von 30’000 Kilometern. Er hat dann schnell die Fahrleistung gesteigert und gibt zu, dass er früher 40’000 km im Jahr gefahren ist und mit dem Tesla diese Leistung stark steigerte.

Der Tesla-Fan schreibt selbst, er fährt für rund sieben Cent pro Kilowattstunde, das sind weniger als zwei Euro Treibstoffkosten auf 100 Kilometer. Dafür muss er aber schon prüfen wo er lädt, sonst geht sich das nicht aus. An Teslas Superchargern lädt er kostenlos und zu Hause bezieht er Strom von der eigenen Photovoltaikanlage.

Als Ergebnis nach fünf Jahren Betrieb im Model S stehen Reparaturen von rund 13’000 Euro in der Bilanz. Der Motor wurde zwei Mal in Garantie getauscht, einmal nach nur 40.000 Kilometern und einmal bei 320.000 Kilometern. Der Akku wurde beim Tachostand von 290’000 Kilometern getauscht, ebenfalls als Garantiefall. Einmal war die zentrale CPU defekt, das Display blieb dann schwarz. Deren Austausch hat 3100 Euro gekostet.

Die Bremsen wurden bei 400’000 Kilometern getauscht und an der Vorderachse wurden die Lager gewechselt. Sonst gab es keine grösseren Vorfälle und die Garantie von Tesla gilt acht Jahre lang und ist bei den Kilometern unbeschränkt.

Als Tipp zur Schonung des Fahrzeuges sagt Hansjörg-Eberhard dann, dass man vor allem auf Langstrecken mit 110 oder 120 km/h besser und schonender unterwegs ist als mit 200 Sachen.